Gooooood Mooorniiiiing, Vietnam! -Bum Bo Nam Bo und Co.

Wenn wir über asiatisches Essen reden, beschränken wir uns oft auf die Küchen Chinas, Japans und Thailands. Doch gerade die Länder, die wir gerne vergessen, halten so manche kulinarische Überraschung für uns bereit. So auch das kleine, kommunistische Land Vietnam, das jetzt eventuell doch wieder einigen ein Begriff ist, aber dann eher aus den epochalen Werken der Kriegsfilmmacher Hollywoods. Neben der weltbekannten Rinderbrühe Pho Bo bietet uns die vietnamesische Küche noch viele lauwarme Gerichte oder aber Frittiertes. Herr Rüger möchte euch in diesem Beitrag mit gleich drei Rezepten einen kleinen Einblick in die Küche Vietnames geben. Mit einem lauwarmen Glasnudelsalat (Bum Bo Nam Bo) und frittierten Eierrollen (Cha Gio) macht man in der Regel nie etwas falsch und Nuam Choc, die klassische Würzsoße Vietnams, darf sowieso nie fehlen.

Zutaten.

(für zwei Personen)

 

Für das Bum Bo Nam Bo:

250 g Bun-Nudeln

400 g Rinderhüfte

100 g Sojasprossen

120 ml Nuam Choc

4 Stangen Zitronengras (fein gehackt)

2 Knoblauchzehen

2 Köpfe Pak Choi

2 Möhren (geschält und gestiftet)

1/2 Salatgurke (geschält und gestiftet)

2 EL Erdnüsse

3 EL Austernsoße

Koriandergrün

Minze

Salz

Pfeffer

Zucker

 

Für das Nuam Choc:

1 Knoblauchzehe (fein gehackt)

1 rote Chili (fein gehackt)

2 EL Zucker

4 EL Fischsoße

8 EL Wasser

1 Limette 

Pfeffer

 

Für die Cha Gio:

1 Packung Reispapier

500 g Schweinehack

100 g Austernpilze

100 g Glasnudeln

1 Zwiebel (fein gehackt)

100 ml Wasser

1 EL Mehl

Salz

Pfeffer

Zucker

 

Zubereitung.

Für das Bum Bo Nam Bo. Die Bum-Nudeln in Salzwasser kochen und anschließend gründlich mit kalten Wasser abspülen, um ein Verkleben der Nudeln zu verhindern. Das Fleisch in Streifen schneiden und mit dem Zitronengras, etwas Öl und Salz marinieren. Die Sprossen und den Pak Choi waschen. Nun das marinierte Rindfleisch mit etwas Öl in einem Wok anbraten und anschließend den Knoblauch mit dem Fleisch anschwitzen. Die Austernsoße und die Sojasprossen zugeben und mit Salz und Zucker abschmecken. Den Pak Choi in etwas Öl anschwitzen. Nun die Nudeln in eine Schale geben, die Möhren, Gurken und den Pak Choi anlegen, die Minze, den Koriander und die Erdnüsse einstreuen und das Nuam Chock angießen. 

 

Das Nuam Choc. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen, sodass sich eine klare Soße ergibt.

 

Die Cha Gio. Die Glasnudeln zunächst in warmem Wasser einweichen und anschließend gut spülen. Die Austernpilze grob hacken und mit dem Schweinehack, den Glasnudeln und der Zwiebel zu einem homogenen Fleischteig verarbeiten und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Mehl in Wasser verrühren. Das Reispapier kurz in Wasser einweichen, auf eine ebene Fläche legen und darin ca. 2 EL des Fleischteiges einschlagen. Die Rollen nun noch mit der Mehl-Wasser-Mischung bestreichen und in heißem Öl frittieren (alternativ können die Cha Gio auch bei ca. 200°C im Backofen gebacken werden).

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0