Herr Rüger und das Huhn im Bratschlauch.

Ich wollt ich wär' ein Huhn. Das dachte sich das Maishähnchen wohl auch, als es aus dem Stall geholt und seiner Bestimmung zugeführt wurde. Heute Morgen jedenfalls Entschied sich Herr Rüger dafür, genau dieses Exemplar auf dem Höchster Markt zu seinem Abendessen zu bestimmen. Mit einer Marinade aus Kräutern und Weißwein im Bratschlauch zubereitet, könnte dieses Huhn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von sich sagen, dass es nicht umsonst gestorben ist.


Auf dem Höchster Markt lässt es sich generell sehr gut "shoppen". An den zahlreichen Marktständen der Gemüsehändler bekommt man nahezu jedes Gemüse, an den Ständen in der Markthalle selbst, bieten zahlreiche Metzger ihre Wurstsorten und Fleisch an, am Geflügelstand bekommt man neben Maishähnchen auch Enten und Kaninchenund  beim Bäcker in der Markthalle gibt es ein sehr gutes Bauernbrot. Weitere Highlights sind in jedem fall die "Käse Petra" und das Markt-Café. Beide Stände sind direkt gegenüber und während man der an der Käsetheke wachsenden Schlange zuschauen kann, schmeckt der Capuccino im Markt-Café gleich doppelt so gut.

Der zufällige Klick auf eine Episode von Tim Mälzers Kochsendung war ausschlaggebend für die Zubereitung des Bratschlauchhuhnes.

 

Zutaten.

1 Brathähnchen (1,5 kg)

1 Bund Petersilie

1 Bund Thymian

1 Bund Majoran

3 Zehen Knoblauch

3 rote Zwiebeln

500 gr. Kartoffeln

100 ml Weißwein

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Bratschlauch

 

Zubereitung.

  1. Die Petersilien-, Thymian und Majoranblätter von den Stielen zupfen und mit Weißwein, Olivenöl und Knoblauch mit einem Zauberstab kurz pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  2. Das Hähnchen in eine flache Form geben und mit der Marinade gründlich einreiben.
  3. Den Bratschlauch auf ein Backblech legen und so zuschneiden, dass er auf jeder Seite ca. 15 cm über das Backblech hängt. Eine Seite des Backschlauches verschließen
  4. Die Zwiebeln schälen und vierteln und mit den Kartoffeln in den Bratschlauch legen, das Hähnchen auf oben auflegen und die restliche Marinade zugeben. Den Backschlauch auf der anderen Seite verschließen und mittig ca. 4 cm lang einschneiden
  5. Das Backblech nun auf die unterste Schiene des auf 180°C (Umluft) vorgeheizten Ofens stellen und 90 Minuten warten.

Wenn das Hähnchen gar ist, empfiehlt es sich, den Bratschlauch der länge nach aufzuschneiden und die Kartoffeln, Zwiebeln und das Hähnchen wieder in eine flache Form zu legen und dem Bratensaft in eine kleine Schale zu gießen. Mit einem Spritzer Limettensaft entsteht aus dem Sud eine herrliche Soße. Als weitere Beilage eignet sich jede Art von Salat. Herr Rüger empfiehlt einen leichten Salat aus Spinat mit einer Vinaigrette.


Als sommerliches Begleitgetränk empfiehlt sich der typisch britische Pimm's Cup No. 1.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0