Herr Rüger trifft Alis Mutter.

Heute wird es arabisch bei Herr Rüger. Es geht genauergesagt um eine insbesondere in der Golfregion beliebte Süßspeise, die sowohl als Dessert, als auch zum Frühstück oder aber als kleiner Snack zwischendurch serviert werden kann: Umm Ali, was wörtlich übersetzt soviel bedeutet wie "Alis Mutter".


Umm Ali ist ein süßer Auflauf aus altem Brot, Pistazien, Mandeln und Rosinen, der ursprünglich wohl aus Ägypten stammt. Um den Ursprung des Namens ranken sich viele Geschichten und Sagen, jedoch haben sie alle eines gemeins: Es geht um die Mutter eines Alis. Während nach einer Erzählung die Mutter Alis während einer Belagerung dem König ein improvisiertes Mahl vorsetzt haben soll, das diesem sehr mundete, dass er es auch nach der Belagerung noch jeden Morgen und Abend essen wollte, ist in einer anderen Geschichte von einer anderen Mutter eines anderen Alis die Rede, die ihrem untreuen Ehemann ein letztes Mahl servierte, dass diesen wieder in den Schoß Umm Alis zurückkehren ließ. Egal welcher Geschichte man glauben mag, so sollte man doch wenigstens einmal dieses einfache aber geniale Gericht versucht haben.

Zutaten.

4 altbackene (Laugen-)Croissants

500 ml Milch

5 EL Pistazien (gehackt)

4 EL Rosinen

4 EL Mandeln (gehackt)

4 EL Zimtpulver

4 EL geraspelte Kokosnuss

6 EL Zucker

1 Becher Schlagsahne

Zubereitung.

  1. Die Croissants in kleine Stücke reissen und ein Drittel der Stücke in eine mittlere Auflaufform legen, sodass der Boden bedeckt ist.
  2. Die in die Auflaufform gelegten Croissantstücke mit Pistazien, Rosinen, Mandeln, Kokosraspeln und Zimt bestreuen und die nächste Lage Croissantstückchen auflegen. Am Ende sollten drei Lagen Croissant übereinandergeschichtet werden.
  3. Die Milch kurz aufkochen, den Zucker darin auflösen und mit der gezuckerten Milch die geschichteten Croissants übergießen und gut einweichen lassen.
  4. Die Sahne aufschlagen und als letzte Schicht auf das fast fertige Umm Ali auftragen. Das Umm Ali nun für ca. 15 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Ofen backen.
  5. Mit Zimt, Pistazien und Rosinen bestreuen und warm servieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0