A burger a day # 5: Pulled Lamb im grünen Bun.

Grün, grün, grün sind alle meine Burger. Herr Rüger bringt mit einem Pulled Lamb Burger im grünen Bun Farbe in euer Essen. Mit leichten, aus der griechischen Küche bekannten Aromen und einer frischen Soße aus Rote Beete, wird dieser Burger nicht nur geschmacklich zu einem Genuss. Mit Z'atar verfeinerten und mit Petersilie eingefärbten Buns sticht der heutige Burger auch optisch hervor. Über die Herkunft des Gerichtes kann Herr Rüger heute gar nicht viel erzählen, denn aus einer fixen Idee wurde schlicht und einfach ein leckerer Burger, den ihr unbedingt versuchen solltet. Wem nicht nach Lamm ist, kann diese Art des Burgers auch mit Schweineschulter oder aber auch Putenbrust nachkochen. Wichtig ist nur, dass ihr euch Zeit nehmt, damit das Fleisch auch den richtigen Garpunkt hat, und Spaß beim Kochen habt. 

Zutaten.

Für das Fleisch und den Rub:

2 kg Lammkeule

1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)

2 TL Koriandersaat (gemahlen)

2 TL Paprikapulver (edelsüß)

2 TL Salz

Zitronenabrieb von einer halbe Zitrone

2 EL Z'atar

1 Zehe Knoblauch (fein gehackt)

eine Prise Pfeffer

3 EL Olivenöl

 

Für die Rote-Beete-Soße:

200 g griechischer Joghurt

200 g Rote Beete (vorgekocht)

1 EL Z'atar

1 EL Honig

Zitronenabrieb von einer halben Zitrone

Saft von einer halben Zitrone

Salz

Pfeffer

 

Für die Green Buns:

500 gr Mehl

25 gr Hefe

125 ml warme Milch

2 EL Z'atar

2 TL Zucker

2 Eier

90 gr weiche Butter

2 TL Salz

1 Bund Petersilie oder zwei Hände Spinatblätter

75 ml Wasser

2 EL Olivenöl

 

Für den restlichen Belag:

Ziegen- oder Schafskäse

Spinat oder Salat

Tomaten

Gurken

Bacon

Zwiebeln

Gegrillte Auberginen

 

Zubereitung.

Das Fleisch. Die Zutaten für den Rub in einen Mörser geben und mörsern. Die Lammkeule parieren, mit dem Rub einreiben und in Frischhaltefolie einschlagen. Die marinierte Lammkeule für 4-6 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und ca. 1 Stunde vor dem Garbeginn herausholen. Den Backofen oder Grill auf 150°C vorheizen und die Lammkeule 5-6 Stunde garen. Wenn der Knochen sich aus der Keule ziehen lässt, ist sie fertig.

 

Die Soße. Die Rote Beete grob zerteilen, mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

 

Die Buns. Mehl, Butter und Salz in einer Schüssel vermengen und ca. 5 Minuten mit dem Knethaken auf kleiner Stufe oder mit der Hand bearbeiten. Wasser, Milch, Zucker, Hefe und 2 EL Mehl  in einem Glas verruehren und ca. 15 Minuten gehen lassen. Eier in einer Schüssel schaumig rühren. Die Petersilie oder die Spinatblätter mit dem Olivenöl zu einer Art sehr flüssigem Pesto verarbeiten. Anschließend zunächst die verquirlten Eier und dann die in Milch und Wasser gelöste Hefe sowie das Pesto zum Teig geben. Noch 5-8 Minuten weiterkneten und dabei kontinuierlich die Geschwindigkeit erhöhen. Ggf. Mehl oder Milch zugeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz aufweist. Den Teig ca. zwei Stunden gehen lassen. Aus dem gegangenen Teig 6 Brötchen formen, diese auf ein Backblech legen und ca. 30 Minuten nachgehen lassen. Die Buns 15-20 Minuten bei 200 °C backen. Nicht vergessen: Eine kleine Schale Wasser in den Ofen stellen!

 

Burger bauen. Die drei Hauptkomponenten sind jetzt fertig. Für euren persönlichen Green Bun Pulled Lamb Burger könnt ihr euch nun nach Lust und Laune weitere Komponenten aussuchen. Herr Rüger empfiehlt Ziegenkäse, frischen und frittierten Spinat, geschmelzte Zwiebeln, Tomaten und gegrillte Auberginen für den perfekte Pulled Lamb Burger.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0