A burger a day #8: Der Bacon-Cheeseburger.

Es ist soweit! Nach langem experimentieren ist es Herr Rüger gelungen, die geheime und lange verschollene Rezeptur für den perfekten Bacon-Cheeseburger aus einem tibetanischen Franziskanerkloster in den Bergen bei Frankfurt zu stehlen. Ganz so aufregend war es zwar nicht und mit Bacon kann man ja grundsätzlich nichts falsch machen, aber nach kurzem Überlegen hat es auch dieses Rezept auf Herr Rügers Seite geschafft. Mit dem richtigen Patty aus bestem Rindfleisch vom Metzger des Vertrauens und herzhaftem Bacon ist der perfekte Burger zum Reinbeißen nahe. Und nun der Clou: Herr Rüger zeigt euch, wie ihr den Käse nicht nnur auf sondern auch in den Burger bekommt!

Zutaten.

(für 9 Buns)

 

Für den Teig:

500 g Weizenmehl (Type 405)

250 ml handwarme Milch

60 g Butter

1 Vollei

1 Päckchen Trockenhefe

2 EL Zucker

1 TL Salz

 

Für das Topping:

1 Eigelb

4 EL kaltes Wasser

 

Für das Patty:

1 kg Rindernacken
500 g fette Abschnitte vom trockengereiften Roastbeef

Cheddar in Scheiben

Salz

Pfeffer

 

Für den Burger:

Saure Gurken, Salat, Ochsenherztomaten, Cheddar, Zwiebel....

 

 

 

Zubereitung.

Die Buns. Für einen Vorteig die Trockenhefe und den Zucker in die handwarme Milch geben und leicht verrühren. 3 EL Mehl zugeben und unterrühren. Den Vorteig ca. 15 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen etwa verdreifacht hat. Das Mehl, die Butter, das Ei und das Salz in eine Rührschüssel geben und grob vermengen. Den Vorteig zugeben und alles mit der Küchenmaschine kneten, bis ein homogener Teig entsteht, der sich selbstständig vom Rand der Schüssel löst. Ggf. noch Mehl oder Wasser zugeben. Den Teig nun abgedeckt ca. 2h an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig nach dem Gehen kurz durchkneten und in neun gleich große Teile abstechen. Die Teigteile nun zu Kugeln formen, leicht plattdrücken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und die Bunrohlinge mit dem zusammengerührten Topping satt bestreichen. Die Buns nun ca. 25 Minuten im Ofen backen.

 

Das Patty. Das Fleisch zuschneiden und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfes drehen. Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 180 g schwere Kugeln formen. Die Kugeln in eine Burgerpresse geben und kompakte Patties formen. Für die gefüllten Patties muss nur die Hackkugel geteilt und zunächst eine Hälfte in die Burgerpresse gegeben werden. Wenn man diese Hälfte zu einem dünnen Patty geformt hat, muss nur noch eine Scheibe Cheddar zerrissen und in die Mitte gelegt werden. Mit der zweiten Hälfte der Hackkugel kann nun der Deckel für das gefüllte Patty geformt und alles mit einander verbunden werden.

 

Der Burger. Die Patties medium-rare grillen. Die Buns aufschneiden und mit der Schnittfläche auf dem Grill kurz anrösten. Mit allen weiteren Zutaten den besten Burger der Welt zusammenbauen und genießen.


Wie rolle ich den Teig zur Kugel? Herr Rüger hat für sich eine etwas unorthodoxe Methode gefunden, den Teig für die Burger Buns zu Kugeln zu formen. Mit nassen Händen drückt man den Teig flach, schlägt die Ränder in die Mitte ein und formt den Bunrohling rund. So erhält man eine glatte und Oberfläche, die - wie die Erfahrung und zahlreiche Misserfolge erwiesen haben - für das perfekte Bun extrem wichtig ist.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0