[Special] Quick and Dirty #10: Linguine mit Pilzrahmsoße.

Magic Mushrooms. Wenn das Wetter im Herbst umschlägt, geht sie los, die Pilzsaison. Doch was sind diese komischen Gebilde, die innerhalb kürzester Zeit aus dem Waldboden und Totholz sprießen und dann wieder verschwinden, als ob nichts gewesen wäre? Pilze sind zunächst keine Pflanzen sondern bilden neben denselben und den Tieren eine große dritte Kategorie der Lebewesen auf unserer Erde. Pilze bestehen aus einem sich in ihrem Lebensraum immer weiter ausbreitenden Myzel (einer Art Wurzelwerk) und dem Fruchtkörper. Zum Verzehr geeignet ist lediglich der Fruchtkörper spezieller Pilze. Giftige Pilze beinhalten in der Regel ein die Leber schädigendes oder zerstörendes Gift oder aber - für den geneigten Konsumenten - psychoaktive Substanzen. Allen Speisepilzen gemein ist aber, dass sie ein tolles Lebensmittel sind, das sich vielfältig zu leckeren Gerichten verarbeiten lässt.  

Zutaten.

(für zwei Personen)

 

500 g Linguine

300 g Pilze (z.B. Austernpilze, Kräutersaitlinge, Zitronensaitlinge, Champignons oder Pfifferlinge)

250 g Bacon

200 ml Sahne

2 EL fein gehackte Petersilie

1 Zwiebel (in feine Würfel geschnitten)

fein geriebener Parmesan (ca. 3 EL)

Salz

Pfeffer

Butter

Mehl

Öl

Zubereitung.

Die Linguine in Salzwasser kochen. Die Pilze putzen und grob hacken bzw. schneiden. Den Bacon in feine Streifen schneiden und zusammen mit der fein gewürfelten Zwiebel in Öl in einer Pfanne anschwitzen. Wenn der Bacon leicht braun wird, die Pilze zugeben und ebenfalls in der Pfanne anschwitzen. Mehl und Butter zu den Pilzen in die Pfanne geben und kurz einbrennen lassen. Mit Sahne ablöschen, den Parmesan zugeben und kurz aufkochen lassen, sodass die Soße etwas eindicken kann. Beim Anrichten mit den Linguine mit Petersilie garnieren und nochmals geriebenen Parmesan zugeben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0