Herr Rüger, Sobrasado und Ravioli.

Keep it simple. Heute halten wir es in Anbetracht des eben erst vergangenen Weihnachtsfestes mit all seinen kulinarischen Verzückungen total unweihnachtlich und furchtbar einfach. Viele werden diese Situation kennen, wenn man durch den Supermarkt schleicht oder aber den Blick über die Wursttheke des Metzgers schweifen lässt, kommen einem manchmal gute und weniger gute Ideen. So war es auch, als Herr Rüger beim Metzger des Vertrauens auf die von diesem in Eigenregie hergestellte Sobrasada stieß. Die Sobrasada ist eine luftgetrockente Rohwurst mit zahlreichen Gewürzen, die sich vielfältig verwenden lässt: neben der traditionellen aufs Brot Streichen, lässt sich die Sobrasada auch wunderbar in Tomatensoßen oder aber in Füllungen verwenden. Da Herr Rüger wieder das Glück hatte, ein Stück dieses tollen Grundproduktes zu ergattern, entschloss er sich kurzerhand, die Sobrasada in einer Ravilifüllung zu verarbeiten. Aber seht selbst!

Zutaten und Zubereitung.

Das Rezept gestaltet sich heute etwas einfacher als sonst, denn der von Herr Rüger verwendete Nudelteig ist identisch mit dem beii den Schwäbischen Maultaschen verwendeten. Für die Füllung einfach eine halbe rote Zwiebel in feine Würfel schneiden, die Sobrasada aus der Pelle schälen und beides zusammen anbraten. Die angebratenen Zwiebeln und die angebratene Sobrasada mit 200 Gramm Frischkäse und vier fein gehackten getrockneten Tomaten vermengen. Zum Schluß noch fein gehacktes Basilikum zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun muss nur noch der Nudelteig auf Stufe 6 durch die Nudelmaschine gedreht und die Ravioli gefüllt werden.

 

Herr Rüger empfiehlt, die fertigen Ravioli im Fett der Sobrasada anzubraten und mit Parmesan zu bestreuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0