Dicke Eier zum Frühstück: Egg Benedict.

Öfter 'mal was Neues! Auf seinen Dienstreisen hat Herr Rüger ein recht simples Gericht zum Frühstück schätzen und lieben gelernt. Es handelt sich dabei hier und jetzt nich um eine asiatische Frühstückssuppe oder ein Linsencurry, wie man es in viele internationalen Hotels bekommen kann, sondern um einen Frühstücksklassiker aus den USA: Eggs Benedict. Um die Entstehung dieses Frühstücksklassiker ranken sich zahlreiche Mythen, die uns alle in das endende 19. Jahrhundert führen. Einerseits wird behauptet, dass Charles Ranhofer in Delmonico's Restaurant in New York die Eggs Benedict erfunden habe, als der Finanzier LeGrand Benedict sich über die Einfältigkeit des Frühstückes beschwerte und nach etwas Neuem verlangte. Andererseits soll ein New Yorker Banker die Eier mit Speck auf Brot als Katerfrühstück bestellt haben, woraufhin sie seinem Nachnamen folgend als Eggs Benedict bekannt gewesen sein sollen. Welche Geschichte am Ende wahr ist, sollte man aber wohl davon abhängig machen, ob man am Vorabend ausgiebig gefeiert hat oder aber lediglich ein gutes Frühstück haben möchte.

Zutaten.

(für zwei Personen)

 

2 Bagel oder Burgerbrötchen vom Vortag

4 Eier

10 Scheiben Bacon

3 L Wasser

5 EL Weinessig

Salat

 

Für die Mayonnaise:

1 Eigelb

1 EL Senf

1 EL Essig

1 TL Zucker

1/2 Bund Koiander

Salz

Pfeffer

Pflanzenöl

 

Zubereitung.

Bacon. Die Baconscheiben im Backofen knusprig ausbacken. Am besten geht dies bei ca. 200°C mit der Grillfunktion.

 

Die Mayo. Alle Zutaten bis auf das Öl in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Zauberstab mit Schneebesenaufsatz nun unter ständigem Zugeben von Öl die Mayonnaise aufschlagen. Den Koriander fein hacken und unter die fertige Mayonnaise rühren.

 

Grundlagen. Die Bagel bzw. Burgerbrötchen aufschneiden und kross toasten. Den Salat waschen und auf den getoasteten Bun-/Bagelhälften anrichten. Den Bacon anlegen und das Wasser für die pochierten Eier anstellen!

 

Eier. Eggs Benedict leben von den pochierten Eiern mit flüssigen Dotter. In einem Topf das Wasser zum Simmern bringen und den Essig zugeben. Je ein Ei in ein Glas oder einen Becher aufschlagen, das simmernde Wasser mit einem Löffel zwei Mal umrühren und das Ei aus dem Glas in die Mitte des so erzeugten Strudels geben. Durch die Temepratur und die Säure im Essig sollte das Eiweiß nach ca. 5 Sekunden oberflächlich stocken. Das Ei noch ca. 4 Minuten im Wasser garziehen und mit einer Schaumkelle vorsichtig auf die vorbereiteten Bagels bzw. Brötchen legen und die Mayo on top dazugeben.

 

Das Finish. Die Bagel sind kross getoastet? Der Bacon knuspert? Die Mayo ist fertig und die Eier fertig pochiert? Dann bist Du bereit für das perfekte Frühstück!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0