Das BBQ Chick: Huhn vom Grill - was will man mehr?

Ich wollt ich wär' ein Huhn. Spontane Ideen sind meistens die besten. So machte sich Herr Rüger am Wochenende auf dem beschwerlichen Weg zum Markt und schaute, was sich zwischen Kürbissen, Kohlköpfen und Kartoffeln an Leckereien findet. Nach einem ersten Cappuccino im Marktcafé fiel Herr Rügers Blick dann auf ein nacktes Maishähnchen, das von seinen Brüdern und Schwestern begleitet ein tristes Dasein in der Auslage des Geflügelstandes fristete. Kurzum: Herr Rüger entschied sich, ein Huhn mit nach Hause zu nehmen und es mit einer Marinade aus Kräutern und Weißwein auf dem Grill seiner Bestimmung zuzuführen. Nachdem es gerade auch wunderbare Pflaumen und Pfifferlinge auf dem Markt gab, waren auch die restlichen Beilagen recht schnell bestimmt und Herr Rüger konnte loslegen.

Zutaten.

Für das Huhn:

1 Maishähnchen

1 Bund Petersilie

1 Bund Thymian

1 Bund Majoran

3 Zehen Knoblauch

100 ml Weißwein

2 EL Olivenöl

500 g Kartoffeln

Salz

Pfeffer

 

Für die Pfifferlinge:

200 g Pfifferlinge

1 Packung Bacon

1 Zwiebel (fein gehackt)

2 EL Petersilie (fein gehackt)

Salz

Pfeffer

 

Für die Pflaumensoße:

200 ml Brühe

100 ml Portwein

1 EL Tomatenmark

2 EL Zucker

10 Pflaumen (entkernt, geschält und fein gewürfelt)

1 Zwiebel (fein gehackt)

3 Kardamomkapseln

1 Sternanis

1 Stange Zimt

Salz

Pfeffer

Zubereitung.

Die Pflaumensoße. Zunächst die  Zwiebel mit den Pflaumen anschwitzen und dann das Tomatenmark und den Zucker zugeben. Nach kurzem Anrösten mit Portwein glasieren und nach dem ersten Einkochen die Brühe sowie den Kardamom, den Sternanis und den Zimt zugeben. Den Soßenansatz ca. eine Stunde weiter einkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das Huhn. Das Huhn am Rücken entland der Wirbelsäule aufschneiden, sodass es sich auseinanderklappen und flach auf die Arbeitsplatte legen lässt. Den Knoblauch mit der Petersilie, dem Thymian, dem Majoran, dem Olivenöl und den Weißwein in einem hohen Becher kurz pürieren und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die so hergestellte Marinade zum Huhn geben, etwas einmassieren und ca. zwei Stunden einziehen lassen. Das Huhn nun nur noch nach dem Marinieren auf den Grill legen und warten, bis es kross wird. Dies sollte etwa 45 Minuten dauern. Am besten grillt man das Huhn zu Beginn auf der Rückseite und dreht es erst am Ende der Garzeit um, sodass die Haut um die Brust und Schenkel in den letzten 15 Minuten noch knusprig wird. Nebenbei lassen sich dann auch die Kartoffeln noch in Salzwasser kochen und mit dem Huhn servieren.

 

Die Pfifferlinge. Die Pfifferlinge waschen und mit der Zwiebel und der Butter in eine heiße Pfanne geben und anschwitzen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie zugeben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0