Somewhere under the sea: Pulpo.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Zur Ferienzeit ist es wieder soweit: viele Familien machen sich auf den beschwerlichen Weg in den Süden Europas. Gerade in Spanien und anderen Ländern Südeuropas findet man dann allerlei Meeresfrüchte und Fisch auf den Speisekarten der guten Restaurants. Herr Rüger erinnerte sich die Tage an den ein oder anderen Surfurlaub auf den Canaren, bei dem es neben fantastischer Paella auch den ein oder anderen Tintenfisch als krönenden Abschluss eines anstrengenden Tages auf dem Wasser gegeben hatte. Solltet ihr also eure Urlaubserinnerungen demnächst am heimischen Grill nachkochen wollen, ist das folgende Rezept auf jeden Fall eines, das ihr euch merken solltet.

Zutaten.

Für den Oktopus:

1 Oktopus

300 g Queller

4 Knoblauchzehen

1 Baguette

1 Schuss Weißwein

Olivenöl

Salz

Pfeffer

 

Für die Mayonnaise:

1 Eigelb

1 EL Senf

1 EL Essig

1 TL Zucker

1/2 Bund Koiander

Salz

Pfeffer

Pflanzenöl

 

 

Zubereitung.

Der Oktopus. Den Oktopus waschen und ggf. ausnehmen. Einen Topf mit Wasser aufsetzen, einen Schuss Weißwein ins Wasser geben und den Oktopus ca. 2 Stunden im simmernden Wasser garen. Wer möchte, kann nach alter Tradition auch noch einen Weinkorken mit ins Wasser geben. Dieser soll den Tintenfisch angeblich noch zarter machen. Den fertig gegarten Oktopus aus dem Sud heben und auskühlen lassen. 

 

Die Mayonnaise. Alle Zutaten bis auf das Öl in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Zauberstab mit Schneebesenaufsatz nun unter ständigem Zugeben von Öl die Mayonnaise aufschlagen. Zwei Knoblauchzehen pürieren und unter die Mayonnaise mischen.

 

Grillen und anrichten. Den vorgegarten Oktopus nach Belieben zuschneiden und mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer auf dem Grill oder in der Pfanne scharf anbraten. Den Queller waschen und mit einer in feine Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe in etwas Olivenöl anbraten. Beim Queller sollte man anfangs auf Salz verzichten, da dieses besondere Meereskraut schon leicht salzig ist. Das Baguette nun nur noch in Scheiben schneiden und auch diese in etwas Olivenöl anrösten. Nun kann auch schon der Oktopus mit etwas Mayonnaise, Queller und den Brotchips auf dem Teller angerichtet werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0