Weil's so schön war: Steak Tartare.

Horrido! Manchmal gibt es Tage da spürt man es richtig. Das Verlangen nach etwas Großartigem. Großartig ist dabei nicht unbedingt aufwändig oder kompliziert, manchmal können es auch einfache Gerichte wie Tatar sein, die uns ein Lächeln der Zufriedenheit ins Gesicht zaubern. Tatar ist - der Sage nach - nach dem Volk der Tataren benannt, die während der langen Ritte durch die Steppe Fleisch unter ihren Sätteln mürbe geritten haben sollen. Dies kann man nun glauben, oder eben auch nicht. Das, was uns heute als Tatar bekannt ist, geht wohl eher auf den französischen Meisterkoch Auguste Escoffier zurück, der 1921 ein Gericht aus roher Rinderhüfte und der von ihm Sauce à la Tartare benannten Würzsoße aus Senf und Ei kreierte. In Deutschland wird das Fleisch oft auch Schabefleisch genannt, das - und das ist jetzt eher eine Frage des Glaubens - das Fleisch nicht gewolft sondern quer zur Faser abgeschabt wird. Wer also am Wochenende noch weiß, was er essen will, hat nun eventuell eine Idee.

Zutaten.

(für zwei Personen)

 

Für das Tatar:

1 Filetspitze vom Rind (ca. 250 g)

1 EL Senf

1 EL fein gehackte Zwiebeln

1 EL fein gehackte Kapern

Salz

Pfeffer

 

Für das gebeizte Eigelb:

2 Eigelbe

Salz

Zucker

Öl

 

Für die Mayonnaise:

1 Eigelb

1 TL Senf

1 EL Essig

Öl

Salz

Zucker

Pfeffer

 

Außerdem:

2 Scheiben Baguette oder Weißbrot

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Zubereitung.

Das Tatar. Die Filetspitze quer zur Faser in feine Stücke Schaben und mit dem Messer noch einmal kurz hacken. Den Senf, die Zwiebeln und die Kapern hinzugeben, alles gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das Eigelb. Zwei Eier trennen und das die Eigelbe auf einen eingeölten Teller geben. Mit Salz und Zucker bestreuen, abdecken und ca. 4 Stunden im Kühlschrank beizen.

 

Die Mayo. Alle Zutaten bis auf das Öl in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Zauberstab mit Schneebesenaufsatz nun unter ständigem Zugeben von Öl die Mayonnaise aufschlagen bis sie fest wird.

 

Anrichten. Zwei Brotscheiben mit Knoblauch einreiben und in etwas Olivenöl anrösten. Das Tatar mit dem gebeizten Eigelb und der Mayonnaise auf der Brotscheibe oder auf dem Teller anrichten und servieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0