Kruzifix nucha mol: Fleischpflanzerl mit selbstgemachtem Senf und Kartoffelsalat.

Keep it easy. Es gibt Tage, an denen es den anonymen Kulinariker nicht nach irgendwelchen von Sterneköchen auf teurem Porzellan mit der Pinzette angerichteten Übergerichten dürstet sondern vielmehr nach ehrlicher, einfacher Hausmann*Innenkost (dieses Gegendere ist definitiv nichts für Herr Rüger und bringt die Welt auch sonst nicht weiter). Also kurz überlegt, was es schon lange nicht mehr gab, ab zum Metzger oder Jäger des Vertrauens, auf den Markt und los geht es: Fleischpflanzerl, Frikadellen, Buletten, Hacksteak oder wie man es sonst auch nennen mag mit einem ganz simplen Kartoffelsalat und selbst gemachtem Senf sollten viel öfter den Weg auf Herr Rügers Teller finden!

Zutaten.

Für die Frikadellen:

500  g Hack (gemischtes Hack oder auch Wild)

10 g Salz

250 g Semmelbrösel

1 Zwiebel (fein gewürfelt)

2 EL Petersilie (fein gehackt)

2 Eier

Pfeffer

Butter

 

Für den Kartoffelsalat:

1 kg Kartoffeln

1 Zwiebel

1/2 Gurke

150 ml heiße Brühe

2 EL Essig

3 EL Öl

2 EL groben Senf

Salz

Zucker

Pfeffer

 

Für die Schmorzwiebeln:

2 Zwiebeln (geschält, halbiert und fein geschnitten)

50 ml Bier

Butter

Salz

Zucker

Zubereitung.

Der Kartoffelsalat. Die Kartoffeln kochen und abkühlen lassen, bevor die handwarmen Kartoffeln geschält und in dünne Scheiben geschnitten werden können. Die Gurke in feine Scheiben hobeln und mit Salz und Zucker ca. 30 Minuten Wasser ziehen lassen. Die Zwiebel fein hacken und mit der heißen Brühe, dem Senf und dem Essig vermischen. Die so entstandene Salatsoße  zu den Kartoffeln geben. Alles gut vermischen und erst dann das Öl zugeben und nochmals vermischen. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und den Kartoffelsalat ziehen lassen. Nach dem Entwässern nun nur noch die Gurkenscheiben ausdrücken und unter den Kartoffelsalat mischen.

 

Die Frikadellen. Für die Frikadellen zunächst die fein gehackten Zwiebeln in etwas Butter glasig anschwitzen und zum Schluss die Petersilie mit in die Pfanne geben. Nun Das Hack mit den Semmelbröseln, den Eiern, Salz und Pfeffer sowie den angeschwitzten Zwiebel zu einem homogenen Teig vermengen. Jetzt müssen nur noch mit feuchten Händen ca. 150 g schwere Frikadellen geformt und diese bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne mit reichlich Butter oder Butterschmalz gebraten werden.

 

Die Schmorzwiebeln. Die Zwiebeln mit Salz und Zucker würzen und in Butter schmelzen. Wenn die Zwiebeln beginnen, braun zu werden, mit Bier ablöschen und einreduzieren lassen, bis die Flüssigkeit fast vollsätndig einreduziert ist.


Selbsgemachter Senf? Kein Problem!

Zutaten.

100 g Senfkörner

130 ml Essig (Apfelessig oder Tafelessig)

50 ml Wasser

40 g Zucker

1 TL Salz

1/2 TL Kurkuma

Zubereitung.

Die Senfkörner in einem Mörser oder einer Kaffeemühle mahlen. Für Maille-Senf sollten die Grundmasse noch stückig sein, für feinen Senf sehr fein und homogen. Die Grundmasse nun mit Salz, Zucker und Kurkuma vermengen. Nebenbei den Essig mit dem Wasser mischen und kurz aufkoschen. Die Essig-Wasser-Mischung erkalten lassen und ebenfalls zur Grundmasse geben. Die Zugabe von heißer Flüssigkeit lässt den Senf bitter werden.

 

Den Senf nun ca. 10 Minuten ziehen lassen und mit einem Stabmixer weiter pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Senf in sterile Gläser füllen und mindestens eine Woche im Kühlrschrank durchziehen lassen. Während des Ziehens entwickelt sich nun nicht nur das Aroma weiter, sondern der Senf verliert auch einen Teil seiner Schärfe.

 

Zutatenliste: BBQ Pit - https://bbqpit.de/senf-selber-machen/


Kommentar schreiben

Kommentare: 0