[Special] Culinary Korea #7: Yukhoe - Der Bruder des Tartar.

Seoul Food. Herr Rüger hat eine ganz besondere Beziehung zu Korea und zur koreanischen Küche. Während vieler Reisen in das wuselige Seoul konnte Herr Rüger neben den klassischen Grillgerichten wie Bulgogi und Galbi, dem Sashimi auf dem Noriyangin-Fischmarkt, kalten Nudelsuppen, Bibimbap und allerlei für den europäischen Gaumen eher unmöglichen Gerichten auch den koreanischen Bruder des Tartars kennenlernen: Yukhoe. Probiert es aus, seid gespannt, freut euch und genießt ein tolles, einfaches Gericht aus Korea. Wer noch mehr Hunger auf koreanisches Essen bekommen hat, findet unter dem Special "Culinary Korea" noch ein paar mehr Rezepte von Herr Rüger.

Zutaten.

(für zwei Personen)

 

200 g Rinderhüfte oder Filetspitze

1 EL Ssamjang

1 TL Sojasoße

1 TL Sesamsamen

1 TL Sesamöl

6 Sesam- bzw. Perillablätter

2 Wachteleier

Salz

Zucker

Pfeffer

Zubereitung.

Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und mit dem Ssamjang, der Sojasoße, den Sesamsamen, das Sesamöl, Salz, Zucker und Pfeffer vermengen. Das Wachtelei mit einem scharfen und spitzen Schälmesser kreisrund öffnen und das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das marinierte Fleisch auf den Sesamblättern anrichten und das Wachteleigelb mittig platzieren. 


Perilla. Die auf den ersten Blick an Brennesseln erinnernden Perillablätter haben ein frische und leicht minziges Aroma. In der koreanischen Küche werden die als kkaennip (깻잎 [k͈ɛɲɲip]) bekannten Blätter frisch als Beilage zu Bulgogi und Galbi, als Salat oder aber eingelegt wie Kimchi gegessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0