Artikel mit dem Tag "steaks"



15. August 2018
Wenn sich heute grillbegeisterte Menschen über Tomahawks unterhalten, handelt es sich in der Regel nicht um Indianer auf Kriegsfuß, Wild-West-Fans oder Waldarbeiter. Es geht vielmehr um das berühmtberüchtigte Tomahawk-Steak. Man kann sich nun vortrefflich darüber streiten, ob dieses Steak aus dem vorderen Teil des Rinderrückens eher wie ein Kriegsbeil oder ein Tennisschläger aussieht, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass es einfach nett aussieht.
06. Juni 2018
Entdecke den Neandertaler in Dir. Viele von uns kennen Knochen wohl nur noch als Hundespielzeug oder als Geschmacksträger für Suppen und Soßen. Dass man das aromatische Knochenmark aber noch auf viele andere Arten verarbeiten kann, ist vielen von uns nicht bekannt.
22. Februar 2018
Schnell und lecker. Und weiter geht es in Herr Rügers Special "Quick and Dirty" mit dem vierten Beitrag. Und Herr Rüger kann euch versprechen, dass es heute richtig schnell geht. Mit einem lauwarmen Salat zu einem macht man nie etwas falsch und hält sowohl den Zeitaufwand beim Kochen als auch beim Abspülen gering. Um eine Saitanisierung und Veganisierung zu verhindern, isst man einen solchen Salat aber am besten mit einem schönen Entrecôte .
11. Februar 2018
Buns, bloody Buns! Herr Rüger fand in den Untiefen seines Kühlschrankes noch zwei Flank Steaks vom MdV, und wusste zunächst nicht so richtig, was er denn daraus machen sollte. Die Flanks einfach nur zu grillen, erschien an einem ruhigen und entspannten Sonntag zu einfach und mit zu wenig Aufwand vebrunden. Doch da kam die rettende Idee: Mit den am Vortag als Experiment hergestellten Bloody Buns - es war noch etwas Blut von der Blutwurstherstellung über - ließe sich doch ein tolles Duett vom Flan
04. Februar 2018
Das Sous-Vide-Becken simmert vor sich hin, der Raum riecht nach trockengereiftem Rindfleisch und nach und nach trudeln die Teilnehmer des Workshops ein. Bei Haxen Reichert beginnt in wenigen Minuten der zweite Teil von "Ich will ein Rind von Dir!" - und dieses Mal geht es um die richtig dicken Dinger. Nach einer kurzen Begrüßung durch Thomas Reichert bzw. Prof. Dr. Steak geht es dann auch los: Markknochen rösten im Ofen während Rinderrücken zu Tomahakws, Porterhouse Steaks und
11. Januar 2018
Auch wenn es schwerfällt. Herr Rüger ist nicht gerade dafür bekannt, sich kurz zu fassen. Oft führt er in epischer Länge aus, wie er zu einem Rezept gekommen ist oder verfasst lange und komplizierte Rezepturen für etwas aufwändigere Gerichte. Für 2018 hat sich Herr Rüger aber vorgenommen, sich öfter einmal etwas kürzer zu fassen und schnelle und einfache Rezepte auf seiner Seite zu veröffentlichen. So kam Herr Rüger das Flat-Iron-Steak gar nicht ungelegen. Lässt es sich doch perfekt im Sous-Vide
05. Oktober 2017
Über Geschmack lässt sich streiten. Wenn man sich über Rindfleisch unterhält, dauert es meist nicht lange, bis die Frage gestellt wird, was denn nun das beste Stück Fleisch sei und von welchem Metzger oder welcher Rinderrasse dies denn komme. Seit gut einem Jahr taucht bei diesen Diskussionen immer wieder auch der Begriff "Txogitxu" auf. Was zunächst nur der Name einer Metzgerei aus dem Baskenland war, die sich auf die Schlachtung von alten Oma-Kühen spezialisiert hat, steht nun für besoners aro
08. September 2017
Wenn sich heute grillbegeisterte Menschen über Tomahawks unterhalten, handelt es sich in der Regel nicht um Indianer auf Kriegsfuß, Wild-West-Fans oder Waldarbeiter. Es geht vielmehr um einen Zuschnitt vom Rind, der in letzter Zeit in aller Munde ist: das Tomahawk-Steak. Wenn ihr euch so ein nettes Stückchen Fleisch gönnen und am Ende noch genüsslich den Knochen abnagen wollt, zeigt euch Herr Rüger, wie ihr aus Fleisch, Mais und ein paar Kartoffeln ein geniales Gericht zaubern könnt.
27. August 2017
Ein jeder kennt die Situation: Mann steht beim Metzger des Vertrauens an der Fleischtheke und grübelt über die richtige Wahl des Steaks für den Grillabend mit Freunden. Herr Rüger hat die Lösung für dieses Problem parat!
02. April 2017
Grün, grün, grün sind alle meine Kleider. Der Frühling lässt nicht nur sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte sondern auch die Flora und Fauna wieder aufleben. Wandelt man nun, die Frühlingssonne genießend, durch den Wald, kann man an einzelne Stellen ein sehr interessantes Gewächs finden, das durch seinen ganz besonderen Geschmack zu überzeugen weiß: Bärlauch. Egal ob als Pesto, Gremolata, Chimmichurri, Suppe oder sogar als Aromat in Broten, wenn man ihn nicht mit...

Mehr anzeigen